http://weltladen-krems.at

GERECHT HANDELN - SINNVOLL KAUFEN

DAS FACHGESCHÄFT FÜR FAIREN HANDEL

KREMS

»Mandacarś-Info April 2008«

BAUMWOLLE

Haben Sie gewusst, dass in Indien auf nur 5 Prozent der Ackerfläche Baumwolle wächst, dafür aber 54 Prozent der Agrarpestizide ver­braucht werden? Den gesundheitlichen Schaden für unzählige Bauernfamilien kann man sich vorstellen.

Gentechnik versprach den Bauern höhere Erträge ohne Einsatz von Chemie, das Gegen­teil ist aber eingetroffen. Die miserablen Arbeitsbedingungen auf den Baumwollfeldern setzen sich bei der Weiterverarbeitung fort. Die Clean Clothes Kampagne zeigt seit Jahren Missstände und massive Arbeitsrechtsverletzungen in Pro­duktionsstätten unserer Kleidung auf.

Beim Baumwollanbau bietet die kontrolliert biologische Landwirtschaft eine Alternative: Gedüngt wird mit dem Mist der Nutztiere, Schädlinge werden mittels organischer Substanzen bekämpft, geerntet wird händ­isch. Die Baumwolle wird in Mischkulturen angebaut, in Indien zusammen mit Mungo­bohnen, Kichererbsen und Erd­nüssen, so wird auch für die Nahrung gesorgt.

Fair zu sein schließt sowohl soziale als auch ökologische Verantwortung ein!


Göttin des Glücks

Unser Weltladen trägt dem heuer Rechnung mit der Einführung des öko-fairen Modelabels "Göttin des Glücks" Schicke, ausgefallene Mode, die man sonst in Boutiquen sucht, kann man jetzt auch im Weltladen kaufen. Dahinter steht ein Modekollektiv, bestehend aus vier Jung­designerInnen aus Sofia, Zagreb, Baden und Wien, das sich zu "ethischer Mode" bekennt. Die Kleidungsstücke haben teils ein­fache, teils effektvolle Schnitte, Blick­fang jedoch sind humorvolle Sprüche und zarte Zeichnungen darauf "Motto - danke mir geht?s gut"

Die Fair Trade- und Bio-zertifizierte Baumwolle für die "Göttin des Glücks" stammt von Agrocel in Indien. Diese Organisation garantiert den Bauern höhere Preise für ihre Ernte, bietet ihnen langfristige Lieferverträge und Schulungs­programme.

Die Rohbaumwolle wird in einer indischen Spinnerei der Arunoday Spinning Mill zu Garn.

Von dort geht es nach Mauritius, wo daraus bei RT Knits die Stoffe gefertigt werden. In beiden Unternehmen wird auf die Ein­haltung sozialer Mindeststandards ge­achtet. Das Zuschneiden, Nähen, Bedrucken und Verpacken übernimmt Craft Aid, eine Partnerorganisation des Fairen Handels auf Mauritius. Der Betrieb beschäftigt 150 Menschen, die zusätzlich zum höheren Einkommen mit 10 Prozent am Gewinn des Unternehmens beteiligt sind und von einem Bildungsfond profitieren.


T-Shirt-Kollektion

Neben der Modelinie "Göttin des Glücks" entstand bei Craft Aid eine T-Shirt-Kollektion, die dem Wunsch von immer mehr Kunden nach "tragbarer" Mode ent­gegen kommt. Angenehm auf unserer Haut, angenehm auch für Produzenten und Produzentinnen!

Manche der T-Shirts in den Trendfarben des heurigen Frühlings sind mit zarten Schmetterlingen und Blumen bedruckt, für Kinder gibt es T-Shirts mit aktuellem Fußballmotiv.

Version vom 2008-04-19 15:19:01 von Peter